Aktuelles aus Allershausen

Aktion Saubere Landschaft

Alles Sauber!

285 Helfer sammeln 8 Kubikmeter Abfall

Allershausen. „Es war wieder ein voller Erfolg“, so lobte Bürgermeister Popp die Teilnehmer der Aktion „Saubere Landschaft“ am Samstag.

Kein Wunder, zogen doch 285 freiwillige Müllsammler durch die heimischen Gefilde und stöberten allerhand Abfall auf. Sie trugen damit aktiv zum Umweltschutz bei. Das Ergebnis war ein 8 Kubikmeter großer Abfallberg.

Am Samstag, den 25.03.2017, wurden bereits um 08.30 Uhr morgens, am Feuerwehrhaus in Allershausen Handschuhe und Müllsäcke an die zahlreich erschienen Sammlergruppen ausgegeben um sich auf die Suche nach achtlos weggeworfenem Müll und Unrat zu begeben. Sie stellten sich damit in den Dienst der guten Sache für eine saubere Umwelt. Der gefundene Abfall wurde in Müllsäcken gesammelt und anschließend von Bauhofmitarbeitern mit Fahrzeugen eingesammelt.

Am Ende der Aktion befanden sich in einem Container auf dem Bauhof bzw. Wertstoffhof rund 8 Kubikmeter Abfall. Bürgermeister Popp war voll des Lobes über die Zuverlässigkeit und Disziplin aller Gruppen.

An der Aktion „Saubere Landschaft“ in Allershausen beteiligten sich der Jugendtreff, Schüler der Hauptschule, Kinder vom Kinderhaus Pusteblume, VHS Allershausen, TTC Allershausen, der Burschenverein Allershausen, Johanniter-Unfall-Hilfe, die FFW Tünzhausen, die FFW Allershausen, die FFW Leonhardsbuch, die FFW Aiterbach, der Theaterverein Allershausen, der Fischereiverein Petri, der TSV Allershausen (Baseball, Fußball Jugend, Leichtathletik und Tennis) und der Verein für Gartenbau.

Die zahlenmäßig stärksten Sammlergruppen stellten der TSV Allershausen (Baseball, Fußball Jugend, Leichtathletik und Tennis – 64 Helfer), dahinter reihten sich die Kinder vom Kinderhaus Pusteblume (35 Helfer), die Schüler der Hauptschule (32 Helfer), der Fischerverein Petri (30 Helfer) und die FFW Aiterbach (30 Helfer). Nach dem Abschluss der Aktion trafen sich alle Sammler im Feuerwehrhaus, um sich die von der Gemeinde Allershausen spendierte Brotzeit schmecken zu lassen.

Vielen Dank an unsere Auszubildende Franziska Stefan, die die gesamte Aktion in Eigenregie organisiert hat!

Zurück