Aktuelles aus Allershausen

Der Bürgermeister informiert - Dezember 2017

Liebe Mitbürgerinnen und liebe Mitbürger,

 

in der Gemeinderatssitzung vom 14. November hat der Gemeinderat Allershausen endgültig die Weichen zur Errichtung einer betreuten Wohnanlage mitten in Allershausen gestellt. Der Bauantrag der Firma Gröbenbach „Allershausen“ GmbH aus Ottobrunn wurde mit nur vier Gegenstimmen genehmigt. Bei dieser „Senioren Wohnresidenz St. Josef“ wird ein Gebäude mit 41 Wohneinheiten errichtet, barrierefrei und altersgerecht, mit der Zweckbestimmung, dass hier nur Personen ab 55 Jahren oder Menschen mit Behinderung einziehen dürfen.

Der Bauträger wird einen Betreuungsvertrag, vermutlich mit dem Caritas-Verband der Erzdiözese München und Freising, abschließen. Dieser Betreuungsvertrag beinhaltet unter anderem Grundleistungen und die Einrichtung einer 24-stündigen Notrufsicherung. Mit Bezugsfertigkeit der Wohneinheiten wird eine qualifizierte Mitarbeiterin der Caritas vor Ort ein Büro im Haus besetzen.

Das Grundleistungspaket, welches die Caritas anbietet, beinhaltet keine „Pflegeleistungen“ im gesetzlichen Sinn. Vereinfacht ausgedrückt kümmert sich die zuständige Mitarbeiterin um die täglichen Belange der Hausbewohner und wird unter anderem dafür sorgen, dass individuelle Veranstaltungen im Haus, aber auch außerhalb durchgeführt werden.


Sollten im Laufe der Jahre Pflegenotwendigkeiten bei dem einen oder anderen erforderlich sein, so wird die Caritas diese Dienste bedarfsgerecht anbieten.

Die Elektro-Generalsanierung unserer Grund- und Mittelschule sowie der damit verbundene Brandschutz werden massiv vorangetrieben. So wurden die Elektroinstallationsarbeiten in der gleichen Sitzung zu einem Bruttoangebotspreis von rund 885.000,-- € an eine Firma aus der Nachbargemeinde vergeben. Mit den Bauarbeiten soll noch heuer begonnen werden und sind in enger Absprache und Abstimmung mit der Schulleitung durchzuführen.

Der Antrag der Parteifreien Wähler Allershausen auf Überarbeitung des Konzepts für den Winterdienst hat anscheinend doch für einige Unruhe gesorgt.

Ich darf hier klar stellen, dass der Winterdienst selbstverständlich weiterhin durchgeführt wird, aber nicht mehr in dem bisherigen Maße. Der Winterdienst wird weiter in vollem Umfang auf den Verbindungstraßen, den Hauptstraßen, an „bergigen“ Bereichen (Leonhardsbuch, Tünzhausen, Unterkienberg), den Straßen mit Schulbusverkehr, den Schulwegen und sonstigen Gehwegen durchgeführt. Nur die Nebenstraßen, vor allem in den Siedlungsgebieten, werden künftig eingeschränkt geräumt und gestreut. Dahinter stehen vor allem ökologische Gründe, denn das Streusalz schädigt in erheblichem Maße unsere Umwelt.


Ich denke, dass es für kurze Zeit zuzumuten ist, wenn die Nebenstraßen „weiß“ (sofern es bei dem bereits eingetreten Klimawandel überhaupt noch schneit) bleiben und nur bei extremer Wetterlage geräumt bzw. gestreut werden!


Vom 20. bis 22. Oktober fand in unserer Ampertalhalle zum zweiten Mal nach dem Jubiläumsjahr 2014 ein Kunstwochenende statt.


Die Veranstalter, allen voran die Mitglieder unserer Künstlergruppe „Kunst an der Glonn“, haben sich wieder alle erdenkliche Mühe gegeben, Ihnen ein sehr umfangsreiches und anspruchsvolles Angebot zu machen.


Leider war die Resonanz nicht so wie erhofft! Allerdings sollte man das realistisch betrachten: Während der Öffnungszeiten waren immer Besucher, Neugierige und Interessenten in der Halle anwesend, sodass sich in Summe letztendlich doch eine stattliche Anzahl an Besuchern herausstellte.


Ich danke allen, die sich bei der Organisation, beim Auf- und Abbau engagiert und gearbeitet haben und ebenso den Ausstellern für ihre Bereitschaft, ihre Kunstwerke in der Öffentlichkeit zu präsentieren!


Am 25. November fand in der Grund- und Mittelschule Allershausen das Herbstkonzert „Fantasia“ des Jugendblasorchesters Ampertal statt. Und ich muss sagen, das Programm, angefangen von „Colonal Hathi’s March“ aus Walt Disney‘s „Das Dschungelbuch“, passend zum Einmarsch des Orchesters, über „Fantasia“, „Cinderella’s Dance“ aus „Drei Nüsse für Aschenbrödel“, „Aladdin“, „Portalia Medley“ von Maria Sailer, „Hedwig’s Theme“ (Harry Potter-Soundtrack) bis hin zu Highlights aus „The Lion King“ – ebenfalls von Walt Disney, wurde dem Publikum in der voll besetzten Sporthalle unserer Schule ein ganz tolles Programm und musikalischer Hochgenuss geboten!


Die jungen Musiker hatten dafür zum Teil seit März geprobt.


Ein herzliches Dankeschön hierfür von meiner Seite!


Damit lasse ich es für heuer bewenden.

 

Ihr

Rupert Popp

 

 


Zurück