Bekanntmachungen Gemeinde Allershausen

Bekanntmachung - Einbeziehungssatzung "Laimbach-2. Änderung"

 Bekanntmachung

über den Erlass der
Satzung über die Einbeziehung von Außenbereichsflächen in den im Zusammenhang be-bauten Ortsteil Laimbach (Einbeziehungssatzung "Laimbach-2. Änderung");
Auslegung des Satzungsentwurfes (Öffentlichkeitsbeteiligung)
(§ 34 Abs. 4 bis 6 Baugesetzbuch -BauGB-)


Der Gemeinderat Allershausen hat am 20.12.2016 beschlossen, für den nördlichen Ortsrand des Ortsteils Laimbach eine Satzung nach § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 des Baugesetzbuches -BauGB- (Einbeziehungssatzung "Laimbach-2. Änderung") zu erlassen und dazu den Geltungsbereich der bestehenden Satzung zu erweitern. Ziel der Änderung ist es, die bauplanungsrechtlichen Voraus-setzungen für eine Wohnbebauung auf Fl.Nr. 2360/4 Gemarkung Allershausen in einem für den Ort verträglichen Rahmen zu schaffen.
Das Grundstück Fl.Nr. 2360/4 Gemarkung Laimbach sowie der aus dem Lageplan ersichtliche Umgriff wird nach § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 BauGB in den im Zusammenhang bebauten Ortsteil einbezogen.

Der Geltungsbereich ergibt sich aus dem untenstehenden Lageplan.

Lageplan 2. Änderung Ortsrandsatzung Laimbach

Der Satzungsentwurf mit Begründung wurde vom Planungsbüro für Landschaftsarchitektur und Landschaftsökologie, Landschaftsarchitektin Dipl. Ing. Angelika Ruhland, Freising ausgearbeitet und vom Gemeinderat mit Beschluss vom 29.05.2018 gebilligt.

Der Entwurf der Satzung mit Begründung liegt gemäß § 34 Abs. 6 Satz 1 i.V.m. § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 BauGB in der Zeit vom

5. September 2018 bis einschließlich 8. Oktober 2018
Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und zusätzlich Donnerstag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

zur Einsichtnahme im Rathaus der Gemeinde Allershausen, Johannes-Boos-Platz 6, 85391 Al-lershausen, Zi.Nr. 13, 1. Stock (barrierefrei), öffentlich aus. Stellungnahmen können während der o. g. Frist zu den vorgenannten Dienstzeiten abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Erlass der Einbeziehungssatzung "Laimbach-2. Änderung" unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf hingewiesen, dass von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB abgesehen wird.

Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzuläs-sig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend ge-macht werden können.

Der Entwurf Einbeziehungssatzung mit Begründung kann auch im Internet auf der Homepage der Gemeinde Allershausen unter der Rubrik "Aktuelles/Bekanntmachungen" auf www.allershausen.de eingesehen werden.

Allershausen, 27. August 2018

Vachal

Folgende Daten stehen als Download bereit:

Zurück