Eine neue Ortsmitte für Allershausen: Die Glonnterrassen

Die Glonn ist erlebbar

Was vor sieben Jahren mit einer Idee auf einer Klausurtagung des Gemeinderats entstand, ist nun Wirklichkeit. Die Glonn im Herzen von Allershausen ist sichtbar und erlebbar geworden. Mit einer Einweihung am Donnerstag, 20. Juli wurde der nächste Bauabschnitt der "Neuen Ortsmitte" die "Glonnterrassen" seiner Bestimmung übergeben. Dazu konnte 2. Bürgermeister Martin Vaas eine Reihe von Ehrengästen begrüßen.


In der Sitzung am 25. September 2012 wurde dem Gemeinderat offiziell der Siegerentwurf eines Ideenwettbewerbs zur Neugestaltung der Maibaumwiese und des Volksfestplatzes, an dem sich sechs Planungsbüros beteiligten, vorgestellt. Als Sieger für die "Neue Ortsmitte" gingen die Landschaftsarchitekten Narr – Rist – Türk aus Marzling hervor.

In einer vorausgegangenen Klausurtagung erarbeitete der Gemeinderat das Ziel "Ortsentwicklung – Gestaltung Münchener Straße/Maibaumwiese/Glonn/ Glonnparkplatz/ Volksfestplatz".


Im Hinblick auf das im Jahr 2014 anstehende Jubiläum "1200 Jahre Allershausen" wurde die als 2. Bauabschnitt vorgesehene Neugestaltung des Volksfestplatzes vorgezogen. Man wollte die Großveranstaltungen des Jubiläumsjahres wie Mittelaltermarkt und Volksfest auf jeden Fall schon auf dem neuen Festplatz abhalten. Der ehrgeizige und enge Zeitplan wurde eingehalten.


Am 22.02.2016 war "Start" der Maßnahme mit den Rodungsarbeiten und der Baufeldfreimachung durch die Firma Wurzer Umwelt. In der Sitzung am 22.03.2016 erfolgte die Vergabe der Tiefbauarbeiten mit Wasser- und Betonbau an die Fa. Hagn Umwelttechnik, die mit den Arbeiten im April 2016 begann.


Endlich - fast zwei Jahre nach Fertigstellung des vorgezogenen Bauabschnitts 2 "Festplatz" konnte das Herzstück der "Neuen Ortsmitte", der Bauabschnitt 1 "Glonnterrassen" mit der Ausweitung der Glonn in Angriff genommen werden.


Festplatz

Bauablauf Glonnterassen

 Einweihung

Entenrennen

Glonnfest